News

Aussichtsplattform auf dem baufeld

Seit kurzem wurde auf der AM FLUSS Baustelle zwischen Quartier 2 (PARK_SIDE) und Quartier 3 (LOOP_SIDE) eine Aussichtsplattform errichtet. Über einen Steg können Interessierte direkt zur Plattform gelangen und die Aussicht über das Baufeld sowie die Sicht auf den Fluss und den Hafen erleben. Vereinbaren Sie hierzu gern einen Termin mit unseren Kundenberaterinnen.

Sie interessieren sich für unser Quartier oder wollen mehr erfahren über das Wohnen am FLUSS?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!



EINSTEIGEN UND AUSSICHT ERLEBEN


Am 10.09. und 15.10. zwischen 14-16 Uhr erhalten Interessierte und Kunden unseres Wohnquartiers AM FLUSS die Möglichkeit, mit einem Telekran auf Höhe des 1.-5. Stockwerks den atemberaubenden Blick über das Wasser, die Rheinauen und die Stadt zu genießen - gleich zu Baubeginn.

Schauen Sie einfach vorbei und steigen Sie ein.

Wir freuen uns auf Sie!


KONTAKT:
TEL. 06221-502 989 54

Villa AM FLUSS
Hafenstraße 39
67346 Speyer



IMPRESSIONEN ZUM SPATENSTICH PORT_SIDE

Mit dem Spatenstich unseres Wohnquartiers AM FLUSS feierten wir bei strahlendem Sonnenschein am 23. Juni den Baubeginn des ersten Wohnviertels PORT_SIDE. In repräsentativer Lage direkt am Rheinufer in Speyer entsteht ein einzigartiges Wohnviertel. AM FLUSS - eine Architekturmeile am Rheinufer: das sind fünf moderne Wohnquartiere nach den Plänen von vier renommierten Architekten, gekrönt durch den Rheinuferpark, der neben der Außenanlagengestaltung der Wohnquartiere von einem prämierten Landschaftsplanungsbüro aus Berlin geplant wurde.

Nach einigen Grußworten durch unsere Geschäftsführer Thomas Esslinger und Bernd Koch sprachen unter anderem Speyers Oberbürgermeister Hansjörg Eger, sowie Jürgen Böge von Böge Lindner K2 Architekten aus Hamburg.

Im Anschluss an den symbolischen Spatenstich und den Baggerbiss des Oberbürgermeisters konnten unsere Gäste auf der Eventfläche aus 420 Tonnen Rheinsand maritime Köstlichkeiten genießen und sich in Liegestühlen entspannen. Für die entsprechende Lounge-Atmosphäre sorgte ein DJ. Zur Unterhaltung beigetragen hatte zudem ein Beachvolleyball-Spiel des TSV Speyer sowie ein Telekran, mit dem unsere Gäste in die Höhe fahren und den Ausblick (auf Höhe des obersten Stockwerkes) auf das gesamte Baufeld, den Rhein und die Stadt genießen konnten.


Wir möchten uns auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich bei unseren Kunden und Geschäftspartnern für das zahlreiche Kommen bedanken. Für uns war es eine durchweg gelungene Veranstaltung. Erleben Sie den Nachmittag nochmals anhand einiger Impressionen aus unserer Bildergalerie.



Am Fluss // 20.06.2016

Kunstvoll bemalte Spundwand

Um das Projekt AM FLUSS während der Bauphase vor einem möglichen Hochwasser zu schützen, war eine Spundwand erforderlich. Auf einer Länge von 260 Metern wurden 105 Tonnen Stahl 4 Meter tief ins Ufer gerammt. Die sichtbare Höhe beträgt ca. 1,8 Meter. Sie hält das Hochwasser sicher von der Baustelle ab. Nach Abschluss der Baumaßnahmen für alle Wohnquartiere wird die Spundwand wieder entfernt.

Um der rostbraunen Oberfläche der Spundwand etwas Lebendigkeit und Farbe einzuhauchen kam die diplomierte Architektin Tine Kaiser ins Spiel: Das Ergebnis: echte Baukunst – die sie mit ihrem Team in 80 Sonnenstunden, 50 Liter Farbe und 15 Pinsel umsetzte.

Dass sich der Aufwand lohnt und das Konzept ankommt, merkten sie schon während der Arbeit – immer wieder wurden sie von Passanten auf das Projekt angesprochen und konnten sich über viel Lob und zahlreiche Anregungen freuen.

Tine Kaiser ist seit 1995 als selbstständige Innenarchitektin, Restauratorin und Künstlerin in Wiesbaden tätig. Bei ihren Architekturprojekten geht es vorrangig um Museumsgestaltung. So ist sie bei den Projekten für räumliche Inszenierungen und die darin enthaltenen Informationen, Illustrationen, Grafik-, Sound- und Lichtgestaltung verantwortlich. Im Rahmen ihrer Lehrtätigkeit unterrichtet sie Aquarell-, Acryl- und Pastellmalerei sowie Zeichnung.


HOCHWASSERSCHUTZ: Ein neues Konzept schützt Stadt und Wohnviertel


Mit der Fertigstellung des temporären Hochwasserschutzes entlang des Rheines ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Bebauung unseres neuen Wohnquartiers AM FLUSS getan. "Wir sind jetzt gegen Hochwasser gewappnet, es kann gebaut werden." freut sich Oberbürgermeister Hansjörg Eger bei der Abnahme des temporären Hochwasserschutzes am 07.02.2016.

Für die tiefer liegende Altstadt Speyers und das neue Wohnviertel AM FLUSS wird entlang des Rheinufers der Hochwasserschutz neu errichtet. Dieser gewährleistet während der Bauphase und auch danach durchgehend den Schutz vor Überflutung mit dem Bemessungswasserstand eines statistisch berechneten 200-jährigen Hochwassers.

Im Bereich entlang des Rheins ist vor den zukünftigen Quartieren eine Spundwand aus Stahl errichtet worden, die nach Abschluss der Baumaßnahmen für das gesamte Wohnviertel wieder entfernt wird. Sie hat oberirdisch eine Höhe von ca. 1,80 m und reicht bis zu 4 m in die Tiefe. Die Spundwand ist ca. 260 m lang und besteht aus rund 105 Tonnen Stahl. Momentan wird als nächster Schritt der Deich an der Franz-Kirrmeier-Straße abgetragen, der nun nicht mehr benötigt wird.

Die Herstellung des endgültigen Hochwasserschutzes erfolgt sukzessive mit den Quartieren 2, 3, 4 und 5. Er besteht aus feststehenden Elementen, welche unmittelbar vor dem Gebäude stehen. Gestalterisch wird dieser durch eine Verkleidung mit den gleichen Ziegeln wie die Gebäude nicht wahrnehmbar sein.

Die Quartiersgassen zwischen den Gebäuden werden im Hochwasserfall mit mobilen Elementen (Aluminium-Dammbalken) durch die Stadt Speyer geschlossen.

Die Grafik zeigt die Hochwasserschutzmaßnahmen im Überblick - die einzelnen Phasen werden unter den Nummern erläutert.

360°
 

Kontakt >